Geschrieben von ocame am 7. Dezember 2012 um 15:01 Uhr

Laut Irrational Games Chef, Ken Levine, ist ein Vita Ableger der BioShock-Reihe etwas sehr interessantes. Gegenüber Eurogamer sagte er aber auch, dass die Entscheidung darüber bei Take Two und Sony liegt.

Levine sagte er habe ein paar wirklich coole Ideen für eine Handheld Version, aber er bräuchte das »grüne Licht« der Geschäftsmänner, bevor man sich an die Arbeit machen könnte.

»Wo die Vita-Version derzeit steht, liegt in den Händen der Geschäftsleute von Take Two und Sony. Was geschieht bei diesen Geschäfts-Diskussionen? Zum Glück muss ich nicht daran teilnehmen, da ich mein Unternehmen vor langer Zeit verkauft habe.« So Levine

Weiter sagte er: » BioShock Vita ist aber etwas, das mich noch interessiert und ich habe ein cooles Design dafür. Die Frage ist, ob die Jungs die richtige Mischung finden um am Ende alle glücklich zu machen.«

Auf ein Port von BioShock Infinite sollte man allerdings nicht hoffen, da man eventuell was völlig neues machen möchte.

»Ich habe nie gesagt, dass es Infinite wird. Es wird etwas kommen. Ich bin immer zögerlich über neue Sachen zu sprechen, bevor wir nichts haben, dass wir auch zeigen können.« fügte Levine noch hinzu.

Bleibt abzuwarten, ob man bei Take Two und Sony den Startschuss für das Projekt gibt. Sobald Neuigkeiten ans Tageslicht kommen, werden wir euch informieren.

[via]

Kommentare (6)
  1. Wir brauchen mehr innovative Spiele wie Gravity Rush und keine neuen Ableger einer großen Reihe,soll nun nicht heißen das ich mich auf ein Bioshock nicht freuen würde aber es kommen mir echt zu viele Ableger raus und die ganzen eigenständigen Titel bleiben auf der Strecke…