Geschrieben von ocame am 15. September 2012 um 17:47 Uhr

Dem Einen oder Anderen wird es schon aufgefallen sein, ich erwarte daher keine erstaunten Gesichter. Männer zeigen gerne was sie haben. Ob auf dem Sportplatz, auf dem roten Teppich, auf Partys oder weiß der Geier wo.Ungefragt präsentieren wir unseren ganzen Stolz. Der fällt hier und da leider mal mehr, mal weniger prächtig aus.

Aber was soll’s, zeigt her euer Gemächt. Voller Stolz recken wir unsere primären Geschlechtsorgane gen Sonne. Tarzan mäßig legen wir unsere obere Hälfte frei, oder präsentieren stolz, was die täglichen zehn Wiederholungen mit der 1,25 kg Hantel, aus unseren Streichholzärmchen gemacht haben. Während Frau sich schämend zur Seite dreht, wahlweise den Kopf schüttelt oder sich angewidert im nächsten Mülleimer entleert, sind wir fest davon überzeugt auf dem rechten Weg zu sein.

Während Alphatiere im richtigen Leben Dreitagebart tragen, besonders lässig in maßangefertigten Smokings aussehen und hier und da mal zur falschen Zeit aus einer Besenkammer raus marschieren, geht es in unserem Universum eher weniger glamourös zu. Fernsehauftritte auf dem roten Teppich, kennen wir höchstens aus dem, naja Fernsehen. Partys finden, wenn überhaupt, in abgedunkelten Kinderzimmern statt.

Eine Bühne findet sich im Videospieluniversum nur selten und auch das Publikum müssen wir an den Haaren herbeiziehen. Stellt man uns keine Bühne zur Verfügung, schaffen wir uns eine Eigene. Auf ein Neues eröffnen wir den virtuellen Schwanzvergleich. Ungefragt lassen wir unsere Muskeln spielen. Das schöne ist, wir müssen dafür weder ein Ticket ziehen noch müssen wir dafür bezahlen. Wer mal im Publikum sitzen möchte?

»Ladys und Gentlemen, bringen Sie ihre Sitze in eine aufrechte Position«, das Licht wird gedimmt, der Vorhang schwingt zur Seite, die Bühne ist freigegeben und gibt den Blick frei auf die vielen »Bewerte die Schwierigkeit« Threads in der bunten Forenlandschaft. Freundlich und zugleich bestimmt, weist uns die Chefetage daraufhin »Ihr solltet Platin erreicht haben, es zählt aber auch wenn ihr das Spiel gespielt habt und leider an Platin gescheitert seid. Schreibt auch bitte einen Post mit einer Begründung dazu.« Simpel oder? Doch während sich die Herde darauf beschränkt, den Anforderungen gerecht zu werden, rinnt dem Alphatier der Schweiß von der Stirn. AlphasWilly wittert seine Chance.

Ich habe da so eine Theorie, diese ist universell anwendbar. Wenn ich etwas erreicht habe, dann möchte ich meinen Erfolg natürlich mit jemandem teilen, richtig? Klar, keine Frage, das hat was mit Respekt und Anerkennung zu tun und das Bedürfnis ist völlig normal. Folglich gibt es aber nur zwei stereotypische Antworten im Freundeskreis. Es gibt Leute, die sich mit dir freuen, die dich beglückwünschen dir ihren Respekt zollen, richtig? Und es gibt einen Typen, ich verwette meinen Arsch jeder kennt so jemanden, dessen Antwort immer so oder so ähnlich ausfällt:

»Ja, fünf Versuche hast du benötigt, ich nur drei.«

»Du bist in einer halben Stunde fertig gewesen, ich in 20 Minuten.«

»Du bist dabei viermal draufgegangen, ich nur einmal.«

Kommt euch bekannt vor? Kein einziges nettes Wort, keine Zustimmung, kein Jubel gar nichts. Die einzige Reaktion: »So lang ist dein Teil also? Check mal Meins «. Zack, Glockenspiel auf den Tisch. Wie gesagt, ich habe eine Theorie und ich glaube auch, dass diese Leute die so wenig antizipieren, so wenig Empathie zeigen, auch die Leute sind, die in den Threads Antworten parat haben wie:

»Ich gebe dem Spiel eine Eins, das Spiel hat sich aus Angst vor mir, selbst platiniert, ich schwöre auf meine Mutter.«

Kommt der Nächste: »Ich gebe dem Spiele eine Null, ich hatte bereits Platin, kaum das ich das Spiel drin hatte.«

Oder noch besser: »Wat, ne Null? Ich gebe dem Spiele eine minus 4. Ich habe die Konsole angeworfen, wollte das Spiel installieren, da habe ich bereits während der Installation Platin bekommen. Das Game habe ich selbstverständlich direkt wieder verkloppt, war eh zu leicht für mich.«

Ganz ehrlich, ich finde solche Menschen enorm anstrengend. Finde es außerdem schade, dass so wenig normale Unterhaltungen möglich sind, da so vieles auf den Wettkampf reduziert wird. Ist das die Art wie wir mit Respekt und Anerkennung umgehen wollen? Böse Zungen nennen so etwas »fishing for compliments«.

Sheldon Cooper sagt dazu folgendes, was ich flugs übersetze, denn ich verstehe dass bei dem ganzen Gedaddel wenig Zeit für Englischhausaufgaben bleibt: »Wer im echten Leben wenig vollbringt, sucht oft nach Anerkennung in einer anderen Welt…«, denkt mal drüber nach.

Auf der anderen Seite, was weiß der schon?

Kommentare (18)
  1. Sehr schön geschrieben und, wie sollte es auch anders sein, leider wahr. Es wird wohl eine von vielen immer bleibenden schwächen des Menschen sein, dass wir immer mehr wollen (Gier) und, in unseren eigenen Augen, immer besser als andere sind (Eitelkeit). Auf viele wird herab gesehen. Das es sich aber auch nur um einen Menschen handelt mit anderen stärken und schwächen wird gar nicht erst in Betracht gezogen.

    Obwohl es vielleicht viele nicht zugeben, Aufmerksamkeit will jeder von uns, auch wenn wir es nicht immer sofort oder überhaupt realisieren. Schließlich wollen wir eine positive Bestätigung unserer Existenz und je mehr wir uns bestätigt fühlen, desto besser geht es uns. Und weil wir, die Konsumenten, nun mal immer mehr vom Internet abhängig werden, suchen wir uns andere Möglichkeit um an unsere Dosis “Aufmerksamkeit” zu gelangen. Ob unser Beitrag sich nun positiv oder negativ auf die Menschheit auswirkt ist uns egal, Hauptsache wir finden Beachtung. Egal ob Online Spiele, Youtube Videos, Facebook oder andere eigentlich belanglose Möglichkeiten.

    Anerkennung verdient man sich auf anderem Wege. Dies sind nur aber dutzende arme Seelen die nach Aufmerksamkeit schreien.
    Somit ist vielleicht auch mein Beitrag nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit oder der versuch eine normale Unterhaltung zu führen.

  2. Man darf sich nicht wundern, wenn man zuerst solch eine Seifenkiste aufstellt, die sich Schwierigkeitsbewertung nennt und ihr zudem noch laxe Regeln hinzugebt, dass sich eben entsprechend Teilnehmer darauf stellen, um ihre Meinung kundzutun. Die Bewertung wäre ein prima Hilfsmittel, wenn man sich aucn anständig darum kümmern würde, dass möglichst wenig unqualifizierte Aussagen miteinfließen. Und ebenso ist es auch nicht verwunderlich, dass bei den vielen jugendlichen Teilnehmern eben die eine oder andere Selbstbeweihräucherung stattfindet.
    Ganz nebenbei ist diese Kolumne ein sehr polemisch geratener Beitrag, wenn schon die normal Bewertenden als “Herde” diffamiert werden. Genau wie die Bewertungsthreads scheinen Kolumnen anscheinend auch keiner Qualitätskontrolle unterzogen zu werden …

  3. so, muss meinen Kommentar zur kolumne eben hier hinschreiben da ich nicht auf kommentar abschicken klicken kann da diese besch*ssene Borderlands 2 Werbung(nicht das Spiel ist scheiße sondern diese nervige Werbung) es irgendwie blockiert!

    wieder mal eine sehr schöne Kolumne die ich gut nachvollziehen kann da ich ebenfalls so eine Person kenne
    ich möchte jetzt keinen Namen nennen *HUST* Tripple-A_96 *HUST* aber die Person weis wer gemeint ist^^

  4. Bei mir das selbe Probleme.

    Ich glaub solche Sätze hat jeder schon mal irgendwo gelesen. Ich finds nur schade, dass manche lügen müssen. Was bringst dir, wenn du eine Platin um paar Minuten früher geschafft hast als wer anderer ?? Find ich kindisch

    Zur Kolumne: Die is echt gut geschrieben und das Thema is auch sehr pikant :)

  5. Sehr schön geschrieben und sehr gutes Thema. Ich schmeiss mich immer weg wenn ich manche Kommentare von Usern zu Spielen lese.

    Allerdings muss ich eingestehen, dass ich in dem Alter 16-20 auch anders geschrieben hätte als ich es heute tun würde. So drastisch zwar nicht aber die Menschen wandeln sich und werden reifer. Und vieles was man mit 16 gesagt hat würde man heute nicht mehr sagen.

    Ich selber bin ein eher mittelmässiger bis schlechter Zocker aber ehrlich gesagt ist mir das ziemlich egal. Ich bin verheiratet, ich habe eine Tochter, ich kann beiden ein schönes Leben bieten. Das ist es worauf es ankommt. Alles andere ist unwichtig.
    Hätte man mir allerdings vor zwanzig Jahren diesen Satz gezeigt und mir gesagt, dass ich das mal schreiben werde hätte ich aufs stärkste protestiert.

  6. Amen Dante, es gibt ja wie du schon sagtest dieses tolle Game, dass sich “REALITÄT” nennt, in dem es tatsächlich noch Menschen gibt, die nicht von morgens bis spät in die Nacht zocken können, weil sie noch ne Familie haben.

  7. Schöne Moralpredigt. ^^

    Im Prinzip gebe ich dir ja Recht, aber das Eine muss das Andere nicht immer gleich ausschliessen. Sprich, man(n) kann ein Hobby – welches auch immer – sehr intensiv betreiben und trotzdem unter einen Einklang mit dem RL – welches auch immer – bringen und … speziell in unserem Fall …, ein leidenschaftlich guter Spieler, Trophäensammler oder was auch immer sein.

    Natürlich verschieben sich mit fortschreitendem Lebensalter die Prioritäten, das sollte irgendwo auch so sein, aber, und da kann ich jetzt nur für mich sprechen; Videospiele sind ein Stück von mir, damit bin ich quasi aufgewachsen und wird auch immer ein Stück von mir bleiben – in welcher Intensität auch immer. Und das ist auch gut so, höhö. ^^

    Klarstellung: Wenn ich von Videogaming spreche, dann schliesse ich das Trophäensammeln grösstenteils aus, da dies m.M.n. keinen allzu großen Stellenwert einnehmen sollte.

    Und hey, die Wichtigtuerei in den Bewertungsthreads nehme ich eh nicht für voll. Kiddies halt. xD

  8. großer skandal ps3 patch aktuelleshat den gleichen bug wie der vohr vohrgänger patch ( surfen + musik + jemanden zurück schreiben = systemabsturz ) undfassba das die es net gebacken bekommen und ich dachte immer aus fehlern lernt man -_-

  9. großer skandal aktuelles ps3 patch hat den gleichen bug wie der vohr vohrgänger patch ( surfen + musik + jemanden zurück schreiben = systemabsturz ) undfassbar das die es net gebacken bekommen und ich dachte immer aus fehlern lernt man -_-

  10. Da muss ich dir recht geben, ich bin wohl ein wenig vorschnell mit meiner Meinung gewesen “räusper”, Ich bin auch ein leidenschaftlicher Zocker und währe gern öfter an meiner Playsi, dass lässt mein RL aber nicht zu, Ich bin wohl nur ein wenig neidisch auf die, die es sich leisten können etwas mehr zu zocken wie ich.