Geschrieben von ocame am 21. Februar 2011 um 22:00 Uhr
System: Playstation 3

Vertrieb: SCEE

Entwickler: Guerrilla Games

Genre: First-Person Shooter

Spieler: 1-2

HDD: -

Auflösung: 720p

Netzwerkfunktionen: vorhanden

Netzwerk-Spieler: 1-24

PlayStation®Move: wird unterstützt

3D-Funktion: vorhanden

Freigegeben ab 18 Jahren

“Hört mich jemand …? Die … wird ständig unterbrochen … sitzen in der Falle … so viele tot … Ich weiß nicht, ob wir noch lange durchhalten können … Higs, wohin man schaut … Sie kamen aus dem Nichts … Sie sind viel mehr und … Ihre Waffen sind unseren überlegen … und sie schießen aus der Luft auf uns … Müssen uns ihnen stellen … bis zum Ende kämpfen … Müssen herausfinden, wie sie kämpfen … ihre eigenen Waffen gegen sie einsetzen … den Feind kennenlernen … Was bleibt uns sonst … Hört mich jemand …? Helft uns …”


Sonys hauseigener Entwickler Guerrilla Games bringt mit Killzone® 3 nun schon den dritten Teil des unglaublich erfolgreichen Shooters auf den Markt und setzt hierbei auch ganz neue Technologien wie Playstation Move oder die stereoskopische 3D-Funktion ein. Ob eine Spieleserie durchweg gut bleiben kann, erfahrt ihr in unserem Test.

 

DAS MACHT KILLZONE® 3 RICHTIG

 


 

 

 

Für Abwechslung ist gesorgt

Wirklich selten konnten wir ein Spiel testen, welches so viel Abwechslung bietet wie Killzone® 3. Eis- und Dschungelregionen oder Stadtgebiete sind lediglich die geographischen und klimatischen Veränderungen, denn in Killzone® 3 wird dem Spieler der Fuhrpark der ISA präsentiert: Ob man auf einem eigenen Roboter ala Avatar – welcher hier den Namen Exo trägt – die Gegend unsicher macht, sich in einer gekaperten “Eissäge” quetscht, oder mit einem wendigen Raumschiff den Helghast mal so richtig den Marsch bläst; hier kommt jeder garantiert auf seine Kosten. Wem das nicht reicht – und wir wären verwundert – für den liefert man noch nagelneue Waffen und Ausrüstungen ins Spiel: Wasp-Werfer, Jetpack und die Bogenkanone dürften da wohl am interessantesten sein.

 

Jetzt noch ein Hauch Realismus, … und fertig!

Auch im dritten Teil der Killzone-Serie beweisen Guerrilla Games, was man aus der Playstation 3 rausholen kann, wenn man sich nur zur Genüge damit beschäftigt. Die einzelnen Kapitel beweisen unglaubliches Detailreichtum, so sehen die Wellen im offenen Meer im Gegensatz zu vielen anderen Genrevertretern wirklich dreidimensional aus und bewegen sich physikalisch korrekt zur Küste hin. Die Windsimulation lässt die Kleidung jeglicher Kameraden flattern und auch die Schärfe der Texturen sucht auf der Playstation 3 ihresgleichen. Abseits der grafischen Leistung hat man die Spielwelt ebenfalls zum Leben erweckt: Pflanzen mit rasiermesserscharfen Klingen, Helghan-Spinnen, fussballgroße Pollen welche bei Beschuss explodieren, oder gar Helghan-Käfer, welche sich gerne über Leichen hermachen, machen das Anschleichen zum Gegner nicht gerade leichter, aber die Spielwelt definitiv lebendiger.

 

Frischer Koop- und aufgemotzter Mehrspieler-Modus

Wenn auch nur via Splitscreen verfügbar, bietet Killzone® 3 mit dem Koop-Modus endlich die Möglichkeit, mit einem Kumpel den Helghast mal so richtig zu zeigen wo es langgeht, und mit Sicherheit auch einen guten Aspekt um die Kampagne einige Male zu beenden. Um euch weiterhin an den Titel zu binden hat sich Guerrilla Games gedacht, den Mehrspieler-Modus etwas aufzupolieren. Drei ausgewogene Spielmodi stehen euch zur Verfügung: Guerrillakrieg, Kriegszone und Einsatz; kurz gesagt: Deathmatch und verschiedene Einsatzmissionen wie Attentatsmissionen, wo man einen bestimmten Feind töten, ggf. diesen Spieler beschützen muss, oder Eroberungsmissionen, wo man bestimmte Gebiete erobern, sichern und halten muss; um nur zwei Arten zu nennen. Weiterhin kann man je nach Karriereauswahl, erhaltene Erfahrungspunkte gegen verschiedene primäre und sekundäre Fähigkeiten eintauschen.

 

DAS MACHT KILLZONE® 3 FALSCH

 


  

 

 

Nicht bedacht: Alternativrouten
 
Leider raubt Guerrilla Games dem Spieler hier ein wenig die Kreativität, wenn es um das Ausschalten der Helghast geht. Es gibt in sämtlichen Kapitel wirklich kaum Alternativrouten, welche verschiedene Manöver erlauben würden, dies wäre jedoch sehr hilfreich für schwere Passagen. Weiterhin wäre im Koop-Modus ein Angriff von zwei Seiten sicherlich taktisch anspruchs- und wirkungsvoller.

 

Im Splitscreen-Koop mangelt es an Übersicht
 
Nach Lob folgt Tadel, so auch für den Splitscreen-Modus in Killzone® 3. Die Aufteilung des Bildschirms hätte man wahrlich besser lösen können, Capcom hat dies mit Resident Evil 5 vorgemacht. Die rechts-links Aufteilung überlässt dem Spieler wenig Sichtfreiheit und auch die Eingewöhnung dauert deutlich länger als bei ähnlichen Shootern. Hier hätte man ruhig die oben-unten Variante wählen können.

 

Aber mit wenig Kampagne, bitte!
 
Leider ist die Kampagne in Killzone® 3 mit knapp sechs Stunden Spieldauer – sicherlich auch schneller machbar – ein wenig zu kurz ausgefallen; klar, auch andere Titel weisen eine solche Spieldauer auf, aber das ist noch lange keine Entschuldigung. Hier hätte man ruhig einige Zwischenbosse reinpacken können um die Dauer etwas anzuheben.

 

 

BESONDERHEITEN

 


+

+ ungeschnitten

+ stereoskopisches 3D

+ Playstation Move

+ gute deutsche Synchro

+ kostenloser DLC mit Karten aus Killzone 2
(nur bei Special Editions + Vorbesteller)

-

- 3D im Koop nicht möglich

- kein Online-Koop

- bei 3D – je nach Abstand zum TV – verpixelte Kanten

 

 

FAZIT


9.0 von 10
Killzone® 3 ist nun schon der dritte Ableger der Erfolgsserie aus dem Hause Sony und bereits der Zweite für die Playstation 3. Da bereits Killzone® 2 von Spieler und Presse gleichermaßen gefeiert wurde, konnte Guerrilla Games hier wohl nicht viel falsch machen und präsentiert mit kleinen, aber feinen Änderungen den dritten und sicher nicht letzten Teil der Killzone-Reihe.

Trotz des bombastischen Leveldesigns, der lebendigen Spielwelt und der wirklich abwechslungsreichen Kampagne ist die Spieldauer – vielleicht aufgrund dessen – etwas zu kurz geraten; hier fehlen locker zwei bis drei Stunden. Dessen ungeachtet, liefert Guerrilla Games hier ein weiteres Vorzeigespiel für die Playstation 3 und die momentan wohl beste Argumentation, Bekannte für die Playstation 3 zu begeistern.

Unser Bewertungssystem

     

Kommentare (0)